Promotion Armin Wunderli

Zum Abschluss des diesjährigen Doktoratskolloquiums in Genf wurde am 3. Februar 2016 in der Kapelle des dortigen Oratoire der Doktorandus der STH Basel Armin Wunderli feierlich zum Doktor der Theologie promoviert. Armin Wunderli hatte in mehrjähriger Arbeit seine Dissertation mit dem Titel: «Äussere und innere Offenbarung. Eine qualitative Untersuchung zur Wahl der Erziehungsziele kirchlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter» abgefasst. Darin hatte er unter anderem die Frage aufgeworfen, ob sich der Weg zum christlichen Glauben über Aneignung oder Bekehrung vollzieht. Die Arbeit entwickelt nach einer theologischen und religionspädagogischen Grundlegung einen differenzierten Fragenkatalog, der von frei- und landeskirchlichen, sowie römisch-katholischen ehrenamtlichen Mitarbeitern in Österreich beantwortet wurde. Promotor war Prof. Dr. Armin Mauerhofer, Zweitgutachter der Erlanger emeritierte Praktische Theologe Prof. Dr. Günter Rudolf Schmidt. Nach der Vorstellung seiner Forschungsergebnisse wurde der Doktorandus von den Professoren der STH Basel einer eingehenden Disputation unterzogen. Er beantwortete die Fragen mit Bravour, so dass das Ergebnis einstimmig ausfiel: Promotion mit der Gesamtnote «magna cum laude».
Die Promotion ist nicht nur für den Promovenden der wissenschaftliche Ritterschlag. Sie ist auch für die STH Basel jedes Mal ein herausgehobenes Ereignis. Besonders erfreulich ist es, dass Dr. Armin Wunderli die Ergebnisse seiner Forschung in Österreich in der Konzeption des freikirchlichen Religionsunterrichts an öffentlichen Schulen an verantwortlicher Stelle einbringen kann. Mit grosser Dankbarkeit gratulieren wir ihm und seiner Familie sehr herzlich.