Systematische Theologie

Prof. Dr. Johannes Schwanke



Professor für Systematische Theologie
Fachbereichsleitung Systematische Theologie

  • 1989–1997 Studium der evangelischen Theologie und Philosophie in Tübingen (D) und Oxford (UK)
  • 2003 Promotion an der Universität Tübingen
  • 2009 Habilitation an der Universität Tübingenseit 
  • 2010 Professor für Systematische Theologie an der STH Basel
Forschungsschwerpunkte:
  • Die reformatorischen Grundlagen
  • Martin Luthers Theologie
  • Ökumene der christlichen Kirchen
  • Die Konversion Kardinal John Henry Newmans und dessen Bedeutung als Vater des Zweiten Vatikanischen Konzils
  • Dietrich Bonhoeffer als ökumenischer Gesprächspartner
  • Interkultureller Dialog und seine theologische Relevanz
Publikationen in Auswahl:
  • John Henry Newmans Konversion. Sein Weg zur katholischen Kirche aus protestantischer Perspektive, Theologische Bibliothek Töpelmann 150, Berlin/New York: de Gruyter, 2011, 354 S. (Habilitation)
  • Creatio ex nihilo. Luthers Lehre von der Schöpfung aus dem Nichts in der Grossen Genesisvorlesung 1535-1545, Theologische Bibliothek Töpelmann 126, Berlin/New York: de Gruyter, 2004, 320 S. (Dissertation)

Weitere Personen

Lehrbeauftragte:

  • Dr. Christian Frei, Ethik
Wissenschaftliche Hilfskraft:
  • Manuel Gräßlin, stud. theol.
Promotionsprojekte:
  • Sungeon Choe, Ethik