Übersetzungsprojekt Melanchthon Loci 1559

Die Loci praecipui theologici Philipp Melanchthons (1497-1560) sind auf gleicher Höhe mit der Christianae religionis institutio Johannes Calvins das wichtigste theologische Lehrwerk der Reformation. Während die Institutio in der Letztfassung von 1559 durch die deutsche Übersetzung durch Otto Weber heute leicht zugänglich und in der theologischen Diskussion präsent ist, liegen deutsche Übersetzungen nur von der Erstform der Loci Melanchthons von 1521, nicht aber von der ausgereiften und für die Theologiegeschichte eminent bedeutsamen Fassung von 1559 vor.
 
Ein Übersetzerteam unter der Leitung von Prof. Dr. Sven Grosse arbeitet nun an der Übersetzung dieses klassischen Werks:
 
Prof. Dr. Sven Grosse
Florence Häusermann (stud. phil., Universität Basel)
Dr. phil. Peter Litwan (Basel)
 
Das Projekt geschieht in Zusammenarbeit mit der Europäischen Melanchthon-Akademie Bretten innerhalb des Netzwerkes RefoRC, der akademischen Abteilung von Refo500.