Dies academicus 2017

Den Festvortrag des Dies academicus 2017 zum Thema «500 Jahre Reformation: Erbe und Auftrag» hielt Prof. Dr. Andreas J. Beck, Dekan und Professor für Historische Theologie an der ETF Leuven (Belgien).

Dies Academicus 2017 der STH Basel

Am 23. September 2017 fand der Dies academicus der STH Basel im Landgasthof in Riehen statt, wozu der Rektor Prof. Dr. Jacob Thiessen eine grosse Schar von Besuchern begrüssen konnte. Dieser Anlass ist zugleich die Eröffnungsfeier des neuen Studienjahres, in diesem Jahr das 48. Studienjahr der STH Basel, und auch die Diplomfeier für die Absolventinnen und Absolventen des abgeschlossenen Studienjahres.

Am Beginn standen Grussworte vom Präsidenten des Hochschulrats Dr. Roland Frauchiger (links im Bild) und vom Ratsmitglied des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) Daniel Reuter (rechts im Bild).

Als besinnlichen Beitrag hielt Prof. Dr. Harald Seubert, Professor für Philosophie, Religions- und Missionswissenschaft, eine biblische Betrachtung zum Thema «Salz der Erde – Licht der Welt». Ausgehend von Mt 5,13-16 rief er dazu auf, als christliches Salz wohl dosiert die säkulare Welt zu würzen und ebenso mit unserem Licht zu erhellen. Ein andächtiges Musikstück der studentischen Musikgruppe, welche sich ad hoc für diesen Anlass gebildet hatte, bot Gelegenheit, das Gehörte zu verinnerlichen.

Den Festvortrag «500 Jahre Reformation: Erbe und Auftrag» hielt Prof. Dr. Andreas J. Beck, Dekan und Professor für Historische Theologie an der ETF Leuven (Belgien), der von Prof. Dr. Sven Grosse, Professor für Historische Theologie, vorgestellt wurde. Beck beleuchtete die Situation vor und während der Reformation, die im wesentlichen von drei Spannungsfeldern innerhalb von Kirche und Gesellschaft geprägt war, und zwar Zentralität und Dezentralität der Kirche, Kleriker und Laien, innere und äussere Frömmigkeit. Als Erbe und dem Auftrag der Reformation nannte er vier Punkte: «Orientierung an der Bibel», «Rechtfertigung als Geschenk», «das Priestertum aller Gläubigen» und «Diversität und Einheit». Anhand dieser Punkte ermutigte Prof. Beck die Absolventinnen und Absolventen, dieses Erbe in die Praxis mitzunehmen und anzuwenden.

Passend dazu sang das STH-Männerensemble unter der Leitung von Drs. Eckhard Gab das Lied «Eine feste Burg ist unser Gott», welches aus der Feder von Martin Luther stammt.

Video des Festvortrags