An der STH Basel schätze ich, dass hier hochkarätiges wissenschaft- liches Denken und ehrfürchtiges Hören auf den lebendigen Gott nicht auseinanderfallen, sondern einander gegenseitig befruchten. Die Hochschätzung der Bibel als das wahre Wort Gottes und als Grund und Massstab aller christ- lichen Theologie, Spiritualität, Lebensgestaltung und Gemeindearbeit verbindet Lehrende und Lernende aus verschiedensten theologischen und kirchlichen Hintergründen. Das begeistert mich.

Prof. Dr. Christian Stettler
Titularprofessor für Neues Testament und Antikes Judentum


1966 geboren
1985-1991 Studium der evangelischen Theologie an den Universitäten Zürich, Tübingen und Erlangen
1991-1992 Vikariat bei Pfr. Roger Rohner in Bischofszell TG, Ordination
1993-1994 Stipendiat des Schweizerischen Nationalfonds an der Universität Tübingen
1994-2000 Assistent von Prof. Peter Stuhlmacher in Tübingen
2000 Promotion zum Dr. theol. (Dissertation: Der Kolosserhymnus)
2000-2003 Stipendiat des Schweizerischen Nationalfonds an den Universitäten Heidelberg und Cambridge
2004-2006 Oberassistent von Prof. Samuel Vollenweider in Zürich
2007-heute Pfarrer in der reformierten Kirchgemeinde Gächlingen SH und Flaach-Volken ZH
2014 Habilitation an der Universität Zürich (Habilitationsschrift: Das Endgericht bei Paulus)
Seit 2014 Gastdozent für Antikes Judentum und Neues Testament an der STH Basel
Seit 2014 Privatdozent für Neues Testament an Universität Zürich
Seit 2015 Titularprofessor für Neues Testament an der STH Basel

Forschungsschwerpunkte

Biblische Theologie
Geschichte und Theologie des Frühjudentums
Hermeneutik und Framesemantik
Jesus und Synoptiker (Gesetzesverständnis, Ethik, Christologie, Soteriologie, Eschatologie)
Johannes (Verhältnis zu den Synoptikern)
Paulus (Christologie, Soteriologie, Eschatologie, Gesetzesverständnis, Kolosser- und Epheserbrief)

Auswahlbibliographie
Monographien

  • Habilitationsschrift „Das Endgericht bei Paulus: Framesemantische und exegetische Studien zur paulinischen Eschatologie und Soteriologie“, 2013, erscheint 2016 in WUNT (Mohr Siebeck Tübingen)
  • Das letzte Gericht: Studien zur Endgerichtserwartung von den Schriftpropheten bis Jesus. WUNT 2,299. Tübingen: Mohr Siebeck, 2011.
  • Der Kolosserhymnus: Untersuchungen zu Form, traditionsgeschichtlichem Hintergrund und Aussage von Kol 1,15–20. WUNT 2,131. Tübingen: Mohr Siebeck, 2000 (Dissertation).
Aufsätze und Buchbeiträge
  • «Die Taufe im Neuen Testament – und heute.» ThBeitr 46 (2015): 24-41.
  • «Epheser [Kommentar].» In: Erklärt: Der Kommentar zur Zürcher Bibel. Band 3. Hg. Matthias Krieg und Konrad Schmid. Zürich: Theologischer Verlag, 2010. 2442–2455.
  • «Kolosser [Kommentar].» In: Erklärt: Der Kommentar zur Zürcher Bibel. Band 3. Hg. Matthias Krieg und Konrad Schmid. Zürich: Theologischer Verlag, 2010. 2470–2480.
  • «The ,Command of the Lord‘ in 1 Corinthians 14:37: A Saying of Jesus?» Bib 87 (2006): 42–51.
  • «The Opponents at Colossae.» In: Paul and His Opponents. Hg. Stanley E. Porter. Pauline Studies 2. Leiden: Brill, 2005. 167–200.
  • «Purity of Heart in Jesus’ Teaching: Mark 7:14–23 as an Expression of Jesus’ Basileia Ethics.» JThS 55 (2004): 467–502.
  • «Paul, the Law and Judgement by Works.» EvQ 76 (2004): 195–215.