Bibelauslegung und -hermeneutik in der Reformationszeit - Programm

Datum 06. Juni 2014
Programm
09:00                Einführung mit Informationen zum Tagesablauf (Sven Grosse)
Grusswort Pfarrer Dr. Benedict Schubert für die ev.-reformierte Kirche Basel-Stadt
I. PERSPEKTIVEN DER HERKUNFT
Moderation: Stephen Buckwalter
09:15-10:15 Prof. Dr. Sven Grosse (STH Basel):
Römerbriefauslegung bei Origenes, Thomas von Aquin und Luther

10:15-11:00 Prof. Dr. Ulrike Treusch (Kassel, CVJM-Hochschule):
Von der spätmittelalterlichen zur reformatorischen Exegese. Martin Luther und die monastische Bibelauslegung. Mit einem exemplarischen Aufweis anhand der Auslegung der Perikope von Maria und Martha (Lk 10)

11:00-11:15 Pause
II. WITTENBERG
Moderation: Andreas Mühling
11:15-12:00 Stefan Felber (Theologisches Seminar St. Chrischona):
Einfacher Schriftsinn und christologische Auslegung des Alten Testaments bei Luther

12:00-12:45 Susanne Luther (Univ. Mainz):
Die Heilige Schrift für alle! Martin Luthers Übersetzung der Schrift als Folge bibelhermeneutischer Prämissen

12:45-14:00 Mittagspause
14:00-14:45 Jason Lane: (USA / Univ. Hamburg):
Luthers Auslegung des Jakobusbriefs und ihre Wirkung

Moderation: Ulrike Treusch
14:45-15:30 Sarah Stützinger (Univ. Hamburg):
Die Auslegung des Hebräerbriefs bei Luther und lutherischen Theologen des 16. Jahrhunderts

15:30-16:00 Pause
16:00-16:45 Lutz Danneberg (Humboldt-Universität Berlin, Deutsche Philologie):
Melanchthons Deutung von 2. Tim 2,15 und ihre Auswirkung auf die reformatorische Hermeneutica sacra

III. SCHWEIZ UND OBERRHEIN
16:45-17:30 Andreas Beck (ETF Löwen, Belgien):
Römerbriefexegese und Prädestinationslehre. Martin Bucer als Exeget

Datum 07. Juni 2014
Programm
Moderation: Christine Christ-von Wedel
09:45-10:30 Luca Baschera (Univ. Zürich):
Vorübergehendes Missverständnis oder prinzipieller Konflikt? Die Auslegung von Gal 2,11ff. bei Heinrich Bullinger und Martin Luther

10:30-10:45 Pause
10:45-11:30 Andreas Mühling (Univ. Trier):
Die Bibel als Trostquelle. Vom Umgang mit der Bibel in Bullingers Trostschriften

11:30-12:15 Mark Elliott (Univ. St. Andrews, Schottland):
Calvin und das Neue Testament, zwischen Cajetan und Estius

12:15-14:00 Mittagspause
Moderation: Sven Grosse
14:00-14:45 Christoph Strohm (Univ. Heidelberg):
Juristische Schulung und Bibelauslegung bei reformierten Theologen des 16. Jahrhunderts

IV. QUERVERBINDUNGEN
14:45-15:30 Christine Christ-von Wedel (Basel):
Erasmus und Luther als Ausleger der Bibel

15:30-16:00 Pause
16:00-16:30 Stephen Burnett (Univ. Lincoln, Nebraska, USA):
Die christliche Hebraistik in Basel während der Reformationszeit

Moderation: Andreas Beck
16:30-17:15 Stephen Buckwalter (Akademie der Wissenschaften, Heidelberg):
Die Bibelhermeneutik der Täufer, insbesondere Pilgram Marbecks

17:15-17:30 Pause
17:30-18:15 Hans-Christian Schmidbaur (Lugano, Facoltà di Teologia):
Girolamo Seripandos Paulusauslegung

18:15-18:45 Schlussdiskussion
Hinweis für solche, die noch länger in Basel bleiben können:
Sonntag 08. Juni 2014
10:00 Gottesdienst mit Abendmahl in der Peterskirche, Basel Altstadt, mit Pfarrer Dr. Benedict Schubert