Mit dem Neuen Testament Neuhebräisch lernen

Eine Einführung mit Prof. Dr. Jacob Thiessen am Mittwoch, 27. September 2017 von 16.30–18.10 Uhr.

Prof. Dr. Jacob Thiessen schreibt zum Hintergrund und Angebot des Seminars:

Hintergrund

Auf unserer Israel-Studienreise 2014 erwachte bei mir der Wunsch, Neuhebräisch zu lernen. Zuerst begann ich autodidaktisch mit dem Erlernen der Sprache, und seit August 2014 besuche ich – begleitend zum Selbststudium – bei «GGG-Kurse» in Basel einen entsprechenden Kurs. Dann begann ich damit, das moderne hebräische Neue Testament durchzuarbeiten. Parallel dazu höre ich es beim Autofahren auf einer Audio-CD. So lerne ich anhand des Neuen Testaments Neuhebräisch, und gleichzeitig kann ich die Kenntnis der hebräischen Sprache des Alten Testaments (TANACH) vertiefen.

Angebot
Da ich selbst schon sehr stark davon profitiert habe, möchte ich für Interessierte an der STH Basel eine Einführung dazu geben.
In der ersten Einheit (16.30–17.15 Uhr) möchte ich eine kleine Einführung darüber geben, wie man Neuhebräisch lernen kann (auch mit Hinweisen über Gemeinsamheiten und Unterschiede zwischen TANACH- und Neuhebräisch). Dazu sind grundsätzlich auch solche Personen eingeladen, die noch kein Hebräisch gelernt haben. 
In einer zweiten Einheit (17.25–18.10 Uhr) möchte ich anhand eines Textes aus dem Matthäusevangelium einen kleinen Lektürekurs geben. Sinnvoll ist dafür, dass man bereits Bibel-Hebräisch oder Neuhebräisch gelernt hat bzw. dass man zumindest den hebräischen Text lesen kann.

Den Wortschatz, den ich beim Durcharbeiten des Neuen Testaments erarbeite, der aber auch Wurzel-verwandte Wörter mit einschliesst und Hinweise auf den Gebrauch im Alten Tetament macht, stelle ich gerne auch solchen Personen zur Verfügung, die nicht an der Einführung teilnehmen können. Eine kurze E-Mail an meine Adresse genügt.

Anmeldung
Bitte melden Sie sich per Email oder Telefon an:
Email …
Tel.: +41 61 646 80 89
Diese Veranstaltung ist kostenfrei.